Dieses Jahr gibt’s was Kleines!

Diederichs Moorsponsoring Geschenk

Liebe Kund:innen,

in unseren Projekten entstehen seit über 44 Jahren beeindruckende Bauwerke – umso wichtiger ist es, Ausgleichsmaßnahmen zum Bauen zu finden.

Exakt diese Vision ist auch das Motto dieser unkonventionellen Weihnachtsaktion und gleichzeitig unser Geschenk an Sie:

Denn wir sind nun stolze Sponsoren von insgesamt 4.000 m² Moor im Nationalpark Jasmund. Daran möchten wir Sie teilhaben lassen und das gesamte Moor symbolisch unter all unseren Kunden aufteilen:

All unseren Kund:innen schenken wir je 2 m², denn so können wir alle zusammen etwas Gutes tun.

Durch das Sponsoring können drei Staubauwerke für einen optimalen Wasserrückhalt angelegt werden und mit der Renaturierung kann in diesem Moorkomplex eine beachtliche Emissionsminderung erreicht werden. Die Laufzeit von 30 Jahren schützt das Moor zusätzlich und gibt der Natur genügend Zeit sich zu erholen.

Dieses kleine Geschenk kann also Großes bewirken. Nicht nur für uns, sondern vor allem für das Klima, den Artenerhalt und den Naturschutz.

Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit, wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und viel Freude mit Ihrem Moor.*

Ihr Team von Diederichs

*Besichtigen und Fotografieren erlaubt. Einziehen und Bauen verboten, wir möchten mit Ihrem Stück Moor schließlich das Klima schützen.

Lage Diederichs Moorsponsoring

54° 33‘ 19.805“ N

13° 38‘ 57.603“ E

Ziele

Klimaschutz, Artenerhalt und Naturschutz

 

Moore gehören zu den effektivsten Kohlenstoffspeichern unserer Erde. So speichern sie doppelt so viel Kohlenstoff in ihren Torfen wie in den Wäldern weltweit enthalten ist.

Allerdings wurden die Moore im Zuge der Urbanisierung in der Vergangenheit immer weiter entwässert und können daher nicht mehr ihren Beitrag in puncto Emissionsminderung und Erhaltung der Artenvielfalt leisten bis sie wiedervernässt sind.

Das Sponsoring in Zusammenarbeit mit z-eco ermöglicht diese Wiedervernässung und den Schutz des Moors. Durch den Bau von drei Staubauwerken kann die ursprüngliche Beschaffenheit des Moors wiederhergestellt werden, sodass es wieder deutlich mehr Kohlenstoff binden kann. Durch die Renaturierung des Moorkomplex‘  kann daher eine beachtliche Emissionsminderung erreicht und das Klima geschützt werden.

Außerdem wird der ursprüngliche Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten wiederhergestellt und langfristig erhalten, denn die Moore gelten als wichtiger Rückzugsort für Flora und Fauna. Intakte Moore tragen so auch zur Erhöhung der Biodiversität bei.

Lage

Nationalpark Jasmund auf Rügen

 

Die Buchenwälder im Nationalpark Jasmund auf Rügen sind geprägt durch zahlreiche eingebettete Moore. Entstanden sind sie durch deformierenden Kräfte der letzten Eiszeit, welche zur Bildung von Seen führten. Im Laufe der Zeit sind viele dieser Seen verlandet, wodurch die Moore entstanden sind.

Das gesponserte Quellmoor „Großer Wrasen“ ist ein kleines zentral gelegenes Kesselmoor mit einer Gesamtfläche von ca. 0,4 ha und zwei angrenzenden Sümpfen.

Laufzeit

Beachtliche 30 Jahre

 

Diese Laufzeit ermöglicht ein nachhaltiges Ergebnis. So ist zum einen genügend Zeit für die erforderlichen Maßnahmen vorhanden. Weiterhin bleibt das Moor für die nächsten 30 Jahre geschützt, sodass sich die Natur vor Ort in Ruhe erholen kann und die Biodiversität wieder wachsen kann.